realbig-logo
[ NEWS ] [ PROJEKTE ] [ ICH ] [ UNI ] Twitter Facebook Youtube
Warum ich mit Android zufrieden bin und mein nächstes Handy trotzdem wieder von Apple kommt [05.02.2015]

Ich hatte in meinem Leben schon einige Handys. Von steinzeitlichen Nokias und Sony-Ericcsons, über iPhone3G und iPhone4S hin zu einigen Androiden (ASUS Padfone, Sony Xperia Z2 und jetzt das Z1 Compact aus dem gleichen Haus). Alle waren ohne Probleme in der Lage, die für mich wichtigste Funktion zu jeder Tag- und Nachtzeit auszuüben: telefonieren.

OK, wenn der Akku leer war natürlich nicht ...

Im Bezug auf die "smarten" Features bin ich mit den iPhones und Androids ebenfalls sehr glücklich ... vom unglaublich beschissenen ASUS Padfone mal abgesehen - das Teil war einfach Müll und definitiv mein letztes ASUS Gerät. Ich konnte/kann mit allen Emails lesen, Kalendereinträge mit meinem Server syncen uvm. Alles bestens...

Warum jetzt die Überschrift und meine Entscheidung. Aus zwei sehr einfachen und für die meisten Leser sogar vollends nachvollziehbaren Gründen (und ein paar weiteren, die aber nicht unbedingt jeder Mensch so sieht wie ich).

  1. Kommen Software-Updates von den Androiden-Herstellern - und es ist VOLLKOMMEN EGAL welcher Hersteller als Beispiel herangezogen wird - mindestens 3 Monate nach dem eigentlichen Update-Release von Google!
  2. Hat man nur Ärger mit einem Androiden Handy, sobald etwas dran ist. Es gibt keinen Laden, in den man einfach reinmarschieren kann und das Handy reparieren/tauschen kann (OK, das mit dem reinmarschieren geht bei Apple auch nicht ... aber hey, immerhin gibt es einen Store, wo man Reparaturen erledigen kann).

Kurze Beispiele für die obigen Punkte gefällig?. Kein Problem!

Beispiel 1 - Das Update Dilemma. Eben dieses bekomme ich (und im Grunde jeder andere Android-User mit halbwegs aktueller Hardware) gerade am eignen Leib mit. OK, das Z1 Compact ist nicht mehr das "neueste" Modell aus dem Hause Sony ... aber bei gerade einmal etwas mehr als 1.5 Jahren zwischen dem Z1 Compact und dem aktuellen Z3 (Compact) auch bei weitem kein Alteisen. Die Hardware unterscheidet sich auch nicht wirklich großartig (Snapdragon 800 vs. 805, beide 2GB RAM, gleiche Kamera usw.). Ich nenne das Gerät jetzt einfach mal "minimal angegraut". Derzeit ist auf dem Z1C ein Android 4.4.4 von Sony mit dessen Erweiterungen installiert - deren Menge, und das muss man Sony wirklich zu Gute halten, wirklich gering ausfällt. Der offizielle Source Code von Android 5 wurde letztes Jahr am 03. November veröffentlicht. Wir haben jetzt Februar und von einem Update auf die aktuelle Android 5.0.2 ist - selbst für die aktuellen Top-Modelle von Sony - noch weit und breit nichts zu sehen. Ein Update für die ehemaligen Top-Modelle (u.a. auch mein Z1C) ist zwar bestätigt (auch dafür Respekt an Sony), aber noch kein genauer Termin veröffentlicht - irgendwann 2015 eben. Alles wegen den (minimalen) Anpassungen am System und den danach nötigen Tests. Nun wurde gerade heute Android 5.1 angekündigt. Egal ob Sony jetzt direkt auf die nächste Version springt (was den Release erneut verzögern wird) oder die jetzt geplante Version irgendwann raushaut (welche dann schon wieder veraltet sein wird) ... Up 2 date ist man mit einem Android Phone leider nie.

Natürlich könnte man jetzt auf eine alternative ROM setzen ... immerhin gibt es von CYANOGENMod bereits 5.0.2 Nightlies für das Z1C ... aber dann müsste man auch auf einige wirklich GUTE Erweiterungen von Sony verzichten. Z.B. den Stamina-Mode, welcher die Akkulaufzeit um ein Vielfaches verbessert. Wie man es auch macht ... man hat an dieser Stelle immer einen Minuspunkt auf dem Schirm.

Beispiel 2 - Das Reparatur Dilemma. Diesen Punkt hatte ich mit meinem ASUS Padfone (die Software wollte nicht immer, das Koppeln/Entkoppeln von Phone und Tablet-Station hakte das ein oder andere Mal, ein plötzliches Klappern im Inneren, obwohl das Gerät nie runtergefallen ist und immer pfleglich behandelt wurde), mit meinem Xperia Z2 (unsauber verarbeitet und daher nicht -garantiert- wasserdicht, Hitzepropleme der Kamera inkl. deren Totalausfall mitten in der Aufnahme) und meinem Google Nexus 7 (OK, kein Handy, aber trotzdem ein Androide ... welches nach einem kompletten Entleeren des Akkus plötzlich nicht mehr angehen wollte). Es gibt auch hier bestimmt mehr als genug anderen Android-User da draußen, die bei einem Hardware-Fehler mehr oder weniger im Regen stehen. Die einzige Möglichkeit ist: Einschicken - egal ob selbst oder über den Händler. Würde ich soetwas mit meinem Sony machen, wäre das Gerät für unbestimmte Zeit im Osten Deutschlands bei einem von Sony beauftragten Reparaturunternehmen. Kein Ersatzgerät, keine Garantie, dass die Menschen in diesem Unternehmen mein Handy genau so pfleglich behandeln wie ich ... im Grunde totale Ohnmacht. Da lobe ich mir doch einen Laden - selbst wenn dieser von Apple stammt - mehr oder weniger direkt vor Ort. Vorher anmelden, hingehen, Problem schildern und dann nach einiger Wartezeit mit einer Problemlösung wieder raus. So was es zumindest bei mir zumindest in der Vergangenheit, wenn ich mit einem Wehwehchen (ja, auch iPhones haben so etwas ... wer was anderes behauptet, LÜGT) zu Besuch im Apple Store war

Viele Leute behaupten, dass man bei Apple den Namen mit bezahlt. Schaut man aber ohne windoof'sche Google-Brillen auf die Preise und vergleicht aktuelle Android-Topmodelle mit den Apple Geräten, sind die Preisunterschiede minimal. Hier mal die aktuellsten Top-Modelle mit mind. 16GB internem Speicher ohne Vertrag im Vergleich (Quelle: Geizhals):

  • iPhone 6 - 626.-
  • Samsung Galaxy A7 - 599.-
  • LG G Flex 2 - 599.-
  • Samsung Galaxy Note 4 (32GB Speicher) - 595.-
  • Google Nexus 6 (32GB) - 583.-
  • Sony Z3 - 485.-
  • HTC One M8 - 439.-

Ja, ein iPhone ist etwas teurer ... und wenn man die große Version mit 128GB Speicher haben will, legt man entspannt nochmal 200.- auf den Tisch. Der Preis relativiert sich aber auch wieder ein wenig, sobald man nach einem Android-Gerät mit der gleichen Kapazität sucht. Eine 128GB Micro-SD Card kostet auch noch einmal fast 100.- und nicht jedes Android besitzt einen entsprechenden Slot.

Es gibt auch Leute, die sich am geschlossenen Ökosystem von Apple bzw. dessen AppStore stören. Mal Hand aufs Herz ... was genau ist der Unterschied zum Google Play Store - dem Defakto-Standard AppStore für alle Androiden. Ist der nicht da, gibt's auch dort wenig bis keine Apps mehr. Die Alternativen sind schlicht und einfach zu vernachlässigen. Dumm nur, dass der PlayStore nicht alleine kommt und gleich seine PlayService Brüder, die Chrome-Tante und einen Haufen Cousins und Cousinen mitbringt, die mit Nachnamen ebenfalls Google heißen.

Das Thema "rooten" habe ich auf all meinen Smartphones durch und ich kann euch kurz und knackig sagen: ES WIRD TOTAL ÜBERSCHÄTZT. Ja, ich kann mein Android (meistens) leichter rooten als ein iPhone ... aber das ist auch nur deshalb überhaupt nötig, weil uns Google mittlerweile genau so gägelt, wie es Apple immer mal wieder getan hat. Warum darf ich bzw. dürfen meine installierten Apps grundsaätzlich nicht auf die eingebaute SD-Card schreiben. Um die Erlaubnis für diese einfache Aktion zu bekommen, muss ich unbedingt root sein. Ich kann so nicht einmal schnell und einfach meine Musik vom NAS auf das Phone syncen und muss immer den Weg über den internen Speicher gehen. Das Thema hat sich auch in der neuesten Android Version 5.0.2 nicht verbessert ... vielmehr wird das Rooten jetzt durch zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen nochmals erschwert. Alles für die Sicherheit. Die ist ja gut und schön, aber wenn schon "Linux/OpenSource/root/security", dann bitte wie ich es möchte ... nicht wie Google es mir vorschreibt.

Zeit zum Feiern! 10 Jahre realbig.de!! [26.01.2015]

Unfassbar, wie schnell doch die Zeit vergeht. Eben noch plant man über diese Seite hier LAN-Parties, stellt Unterlagen für die Uni-Tutorien online oder schreibt einfach ein paar mehr oder weniger wichtige Zeilen in die Weiten des Internet ... schon sind 10 Jahre vergangen.

Das schreit ja eigentlich nach einer kleinen Feier (oder auch zwei oder drei) ... vielleicht werde ich da im Laufe des Jahres das ein oder andere Terminchen veröffentlichen. Denn trotz des höheren Alters sind wir ja immer noch kleiner Spielkinder, mächtige Feierbiester und im Freundeskreis immer in guter Gesellschaft :P

Auf die nächsten 10 Jahre...